Alarmierend! Zahl der Cannabis-Toten in Deutschland wieder nicht gesunken

    • Alarmierend! Zahl der Cannabis-Toten in Deutschland wieder nicht gesunken

      Alarmierend! Zahl der Cannabis-Toten in Deutschland wieder nicht gesunken
      Berlin (dpo) - Es sind erschreckende Zahlen, mit denen die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler (CSU) heute vor die Presse trat. Neuesten Statistiken zufolge ist die Zahl der Todesopfer durch die Droge Cannabis auch 2018 (0 Todesfälle) gegenüber dem Vorjahr (0) nicht gesunken.
      Mortler zeigte sich angesichts dieser Zahlen besorgt: "Trotz zahlreicher Maßnahmen wie Strafverfolgung, Aufklärungskampagnen und Entzugsangeboten geht die Zahl derjenigen, die eine Überdosis Cannabis inhaliert haben und daran gestorben sind, einfach nicht zurück", so die Drogenbeauftragte. "Das zeigt auch, wie viel Macht diese illegale Droge über Konsumenten hat."
      Ganz anders sehe es bei der legalen Droge Alkohol aus. Hier ging die Zahl der Todesfälle das zweite Jahr in Folge zurück. So starben im Jahr 2016 etwa 74.003 Menschen bundesweit an den Folgen von Alkoholkonsum. 2017 waren es nur noch 73.994, 2018 kamen sogar lediglich 73.991 Menschen um. "Das haben wir im Griff", so Mortler. "Hier können wir Entwarnung geben."
      Eine Legalisierung von Cannabis kommt laut Bundesregierung weiterhin nicht infrage. Man befürchtet, dass sich die Zahl der Todesopfer in diesem Fall von 0 auf 0 verdreifachen könnte.
    • Außerdem wenn man Cannabis.legalisieren würde , würde die Zahl der Cannabisjunkies steigen u.dann in Konkurrenz mit normalen Patienten stehen. Wenn man überlegt ein durchschnittlicher C.Junkie braucht ca.6Spritzen Cannabis. pro Tag das er keine Kinder überfällt u.diese schaendet oder gar kleine Kätzchen zerreißt! Woher sollte der Staat soviele Spritzen bekommen es fehlt ja jetzt schon an allen Ecken und Enden.Der Wohnungmarkt erlaube auch keine Cannabisraeume wo sich dieses Kriminellen Milieu.austoben könne so Frau Mortler.