Neuropsychiatrie: Medizinalhanf im Kindesalter

    • "Cannabis gegen Autismus und ADHS
      Darüber hinaus stellte Nowak ein Fallbeispiel eines 18-jährigen Patienten vor, der am Asperger-Syndrom litt. Gleichzeitig wurden bei ihm ein ADHS sowie eine Störung des Sozialverhaltens und der Emotionen diagnostiziert. Bisher erhielt der Patient gegen impulsive Ausraster, Kränkungsfantasien, unsoziales Verhalten und Mordgedanken Methylphenidat, Elvanse und Risperidon. Er wurde dann zwei Monate lang mit Cannabisextrakten und Cannabisblüten zum Vaporisieren behandelt. Hierunter zeigte der Patient keine emotionalen Ausbrüche mehr und seine Lebensqualität verbesserte sich deutlich. Zudem konnte er zum ersten Mal in eine Fördermaßnahme integriert werden."

      Endlich ein Fallbeispiel bei einem Jugendlichen von einem Psychiater, der mit Cannabisblüten und Cannabisextrakten und Vaporisieren belegt, dass natürliches Cannabis bei Asperger und ADHS eindeutig wirkt :thumbup: <3 Vielen Dank Herr Dr. Nowak für Ihren Mut und Courage, dies öffentlich zu machen!!! Chapeau :thumbsup: ...
      Wir alle sind Lernende und Lehrende, Lehrende und Lernende :weed3: